Märchenstunde mit Ulrike Brugger

In der veranstaltungsarmen „Corona-Zeit“ sponserte der Förderverein für alle Wohnbereiche jeweils drei Märchenstunden mit einer professionellen Erzählerin.
Blumen, Kerzen, Zweige und Glitzersteine zaubern eine geheimnisvolle und stimmungsvolle Atmosphäre, in der die Bewohner den spannenden Geschichten der Märchenerzählerin lauschen:
Von einer klugen und weisen Eule, die ausfliegt um Geschichten und Märchen zu sammeln. Zwerg Alberich bewahrt diesen Schatz für alle Tiere des Waldes.
Vom einem Jungen, der nicht so recht weiß, was er im Leben anfangen soll und sich auf den Weg zur Sonne macht, um Kraft und Zuversicht zu finden. Ein Löwe und ein Drachen helfen ihm auf seinem Weg. Mutig und voller Tatendrang kehrt er zurück.
Von einem stolzen und angriffslustigen französischen Hahn – „bin ich wach, dann mach ich Krach“ – der mit seinem Imponiergehabe auf die Nase fällt.
Vom Jungen Suneri aus Tibet, der trotz leerem Blumentopf als Nachfolger des Königs bestimmt wird – weil er als einziger Bewerber aufrichtig war.
Vom einem türkischen Zaubertöpfchen, das nicht nur für Essen und Schmuck sorgt, sondern sogar einen Prinzen für das arme Töchterchen herbei bringt.
Kurzweilig und abwechslungsreich ging die Stunde vorbei wie im Flug.

Kleine Geschenke für Ostern 2021

Eine ehrenamtliche Mitarbeiterin gestaltet seit geraumer Zeit jahreszeitliche Grußkarten und kleine Geschenke die im Stift angeboten werden. Der Erlös geht an den Förderverein.
Bis Ostern liegen die schönen Artikel auf einem extra aufgebauten Tisch bereit und können dort erworben werden.

Bewohner-Ausflug ins Rädle Glatthaar nach Kressbronn

Im Mai  2019 führte die Fahrt nach Kressbronn-Berg ins dortige Rädle. Wie immer begleitete die Ehrenamtliche Mitarbeiterin Frau Mörike, die Bewohner bei dieser Ausfahrt. Mitglieder des Fördervereines und weitere Ehrenamtliche vergrößerten die Runde und damit die Möglichkeit zu heiterem Gespräch und Austausch.

Mitgliederversammlung Förderverein Königin Paulinenstift am 20.03.2019

Bei ihrer Begrüßung zur diesjährigen Mitgliederversammlung hieß die Vorsitzende Christina Kieble besonders die anwesenden Gründungsmitglieder, aber auch die drei neuen Mitglieder herzlich willkommen. Der Verein hat derzeit 40 Mitglieder.
Der besondere Dank ging an Herrn Reinhold Mösle der die neue homepage unentgeltlich für uns erstellt hat.
Marktstand, Transportables Abspielgerät für Filme und Kegelbahn waren als Beispiele für die vielfältigen Unterstützungsmaßnahmen aufgestellt.

Dauerförderung kommt zurzeit folgenden Maßnahmen zugute:

Ausdrucksmalen: immer dienstags von 15:00 – 17:00 Uhr
Musikeinzeltherapie durch Kristin Schwarz:  3 Bewohner
Ausflüge mit dem Seniorenbus. Dank der Förderung durch die Zeppelinstiftung können wir in diesem Jahr 5 Ausflüge durchführen.
 Aktionen:
Seehasenmontag
Zusage eines Zuschuss zur Reparatur der Übertragungsanlage. Diese gab es im Paulinenstift, seit den 80-iger Jahren. Die Bewohner waren gewohnt, dass die Glocken sie zum Gottesdienst riefen und zu Veranstaltungen nochmals über die Lautsprecheranlage eingeladen wurde. Entsprechend wurde sie nach ihrem Ausfall schmerzlich vermisst.
Der Verein sieht seine Aufgabe auch darin bestimmte Aktionen zu erproben
Das haben wir mit Clownsbesuchen zu Beginn dieses Jahres gemacht.
Nach dem Bericht der Kassierein Frau Eberhart wurde der Vorstand einstimmig entlastet.
Die Vorsitzende bedankte sich bei Beirat und Mitgliedern für ihr Engagement und der Leitung und den Mitarbeitern des Hauses für die gute Zusammenarbeit

Einladung zur Mitgliederversammlung 2019

Die Mitgliederversammlung 2019 findet am Mittwoch den 20. März 2019 um 16.00 Uhr im Andachtsraum des Königin Paulinenstifts statt.

Anbei weitere Informationen zur Mitgliederversammlung 2019

Februar 2019 Clowns zu Besuch

Clown und alte Menschen – passt das? Um das herauszufinden, unterstützt der Förderverein des Königin Paulinenstiftes drei Clownsbesuche.

Auch im Pflegeheim hoffen und warten viele Menschen auf Besuch.  Menschen gehen vorbei, grüßen freundlich, gehen weiter zu einem/einer Anderen. Leise Enttäuschung macht sich breit. Denn Besuch zu bekommen heißt immer: Ich bin gemeint, das gilt mir, jemand nimmt sich Zeit für mich, ich bin es wert.

 

Die beiden fröhlichen jungen Frauen mit den roten Nasen, den karierten Röckchen und bunten Strümpfen kommen am Nachmittag ganz überraschend ins Wohnzimmer Frau Schlimm und Frau Herzlich bleiben stehen, wenden sich einzelnen Bewohnern zu, stellten sich vor, beginnen ein Gespräch. Fast bei allen direkt Angesprochenen breitet sich schnell ein Lächeln aus, die namentliche Vorstellung wird erwidert, oft nennen die Bewohnerinnen ihre Vornamen. Geduldig warten die Clowns auf die Antworten, nehmen diese auf und bauen neue Gesprächssituationen auf. Eine heitere, vertraute Atmosphäre entfaltet sich. In der Begegnung mit den Clowns kann man nämlich nichts falsch machen oder sagen. Sie wissen alles zu beantworten und freundlich zu kommentieren.

 

Aufmerksam folgen die Augen der Clownin wenn sie zum Nächsten geht. Schillernde Seifenblasen tanzen über die Tische, zerplatzen auf den Händen die nach ihnen fangen. Erstaunlich wie viele bunte Tücher Frau Herzlich aus ihrer kleinen Tasche zaubert und sie zu gemeinsamem Spiel flattern lässt.

 

Und dann kommt auch die kleine Gitarre zum Einsatz. „Heißa Kathreinerle“ verlockt sogar zum Mitklopfen des Taktes. Jetzt ist das Eis bei fast allen in der Runde endgültig gebrochen. Da wird über die Haare gestrichen, an den Zöpfen gezogen, die Kleidung gelobt und fast vergessene Scherze werden gerufen.

 

Auch wenn eine Stimme Skepsis äussert, das Motto des Fördervereins „Sternstunden“ in den Alltag das Leben bringen“ wurde mit diesem heiteren Besuch voll erfüllt.

Seehasenfest Friedrichshafen 2018

Der Seehasenfilm weckt alte Erinnerungen                       
Eine Bewohnerin schildert der Vereinsvorsitzenden wie die Teilnahme am Umzug ablief 
Reger Austausch unter der Seehasenfahne    
Ein Prost auf den schönen und langen Abend